Ilona Dorothee Adrian

Zuerst entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Radio. Dann die fürs Schreiben und schließlich habe ich auch ganz schön viel Spaß an der Filmerei gefunden.

Inzwischen mache ich also (fast) alles: Ich texte für Webseiten, produziere Radiobeiträge (von der Recherche bis zum fertigen Produkt), schreibe für Printpublikationen und Bücher, mache Kurzfilme.

Sie können mich gerne kontaktieren:

  • Für Audiobeiträge aller Art, Kurzfilme und Audioslideshows
  • Als Sprecherin für Filme, Hörfunk und Hörbücher
  • Als Texterin für Online, Hörfunk und Print (zum Beispiel für Porträts, Reportagen, Berichte, Interviews)

Arbeitsproben finden Sie unter sehenhören und lesen

Berufliche Stationen:

Seit 2019 Freie Mitarbeiterin bei SRF 2 Kultur
2018 Produzentin bei der TagesWoche
2011-2017 Redakteurin bei Mission 21, Basel (online, Print, Film)
2013: Buch: «Der Neukirchener Kalender. Geschichte und Geschichten»
Seit 2011 freischaffende Autorin (Hörfunk, Kurzfilme, Texte)
2010-2011 Reporterin u.a. für WDR 1LIVE, Köln
2009 Erscheinen meines Buches «Winterabschied. Erinnerungen an meine Mutter»
2006-2010 Redakteurin im Evangelischen Medienhaus Stuttgart, Agentur für Privatradio
2005-2006 Freie Mitarbeit im WDR Studio Münster, Hörfunk und Fernsehen
2001-2005 Freie Mitarbeit bei Antenne Münster

Fortbildungen:

2018 Online-Journalismus mit Alexander Becker im Medienbüro Hamburg
2014 Videojournalismus mit Markus Böhnisch im Medienbüro Hamburg
2013 Videoschnitt mit «Final Cut Pro» im Medienbüro Hamburg
2006-2010 Sprechtraining bei Jenny Ulbricht, Schauspielerin und Stimm- und Sprechtrainerin nach der Linklater-Methode
2008-2009 Berufsbegleitendes Volontariat mit Kursen bei der Deutschen Hörfunk Akademie (DHA) und einem Praktikum beim ZDF im Landesstudio Baden-Württemberg
2001-2003 Studienbegleitende Förderung durch das Projekt «radio-talente»

Studiert habe ich an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster: Romanistik, Kulturwissenschaften und Soziologie (Magistra Artium).

Kontakt: post[at]wortlautleise.de 

Margarethe von Trotta und mehr für 1LIVE

Für 1LIVE, den jungen Sender des WDR (und den erfolgreichsten Sender für junge Menschen in Deutschland) war ich von Sommer 2010 bis Frühling 2011 als Reporterin unterwegs. Anbei ein paar Hörbeispiele.

Für die Serie „Wahre Helden“ in der Abendsendung PLAN B: Ein Porträt über die Regisseurin Margarethe von Trotta in drei Teilen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter hören

Winterabschied

Cover des Buches Winterabschied

Mein Herzensbuch: „Winterabschied. Erinnerungen an meine Mutter.“ Illustriert von meiner Freundin Anna-Jane Warrington. Ein Geschenk, dass ich diese persönliche Geschichte veröffentlichen konnte. Danke an Dirk Brall, der das Buch in der edition 7sterne herausgebracht hat und mich im ganzen Schreibprozess sehr unterstützt hat. Ich habe so viel gelernt!

Mit dem Aufstrich-Kammerochester aus Stuttgart gab es einige Konzertlesungen mit Musik von Arvo Pärt, Paul Hindemith, Edward Grieg und J.S. Bach. (siehe wortlautleise…live) Auch das war eine wunderbare und ergreifende Erfahrung. Danke ihr Lieben!

Anbei eine Auswahl an Pressestimmen zu Winterabschied:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter lesen

Die Kurzbeschreibung des Verlags zu „Winterabschied“
„Dicke Schneeflocken fielen auf ihren Sarg, der schon in die Erde gelassen war, und wir dachten das passt, weil sie Finnin war und den Schnee liebte …“ An einem Wintertag, ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter, beginnt Dorothee Adrian mit diesem Satz zu schreiben. Sie sitzt am Fenster und sieht den Schnee fallen wie auf der Beerdigung und jetzt fallen ihre Worte leise aufs Papier. Weiterlesen

Veröffentlicht unter lesen

Im Februar 2011 lief ein kurzes Interview zu „Winterabschied“ bei „SWR1 Sonntagmorgen“.

Veröffentlicht unter lesen

wortlautleise aktuell

Die neusten News auf der Webseite von wortlautleise…
Em quod et faccaepe nobitaturiti as doluptatur, eossum, uta sitatquos rerion conseque nosae vollate si torerum haritaturi dus intemquas et minitemqui ius earchilles ut rem. Iqui quia vernam quatur aut volliqui tem quam sim ut ut reptistibus mi, solorerro conse parchil luptaeste voluptatur sim rerchit eossint ellandisita nonecus, autas dis eaquatemped eum et que antiis apis re enitatatibus molorro eictio. Ectum et omnis min et, ad quaeperum ium quae.

Aus Trauer wird Liebe.

Das Thema Trauer hat mich immer wieder beschäftigt. Vor allem rund um den Winterabschied, aber auch in meiner Arbeit im Evangelischen Medienhaus. Ich sprach mit Magda Goldner, die den Holocaust überlebt hat. Ich fuhr am Tag des Amoklaufs nach Winnenden und fühlte mich ganz schön unwohl als ungebetener Beobachter. Später traf ich Eltern der Opfer, die die „Stiftung gegen Gewalt an Schulen“ gründeten und sich in dem Zusammenhang über Öffentlichkeitsarbeit freuten.

Einmal interviewte ich ein junges Ehepaar, das ihre Zwillige tot geboren hat und von der damit verbunden Trauer erzählte, gemeinsam mit dem begleitenden Krankenhausseelsorger. Dies dann in die privatfunkmäßige Vorgabe von anderthalb Minuten zu quetschen schien mir der Geschichte nicht angemessen. Umso mehr hat es mich gefreut, dass die Betroffenen den Beitrag dann doch als ebendies empfanden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter hören

Hilfe für die Ärmsten – Der ehemalige Daimler-Ingenieur Peter Leukhardt aus Stuttgart setzt sich im Ruhestand für Roma in Belgrad ein

Diesen Text habe ich für den evangelischen Pressedienst (epd) geschrieben, abgedruckt wurde er von der Stuttgarter Zeitung.

Als Peter Leukhardt in eine der vielen Roma-Siedlungen in der serbischen Hauptstadt kommt, laufen die Kinder gleich auf ihn zu. „Dober Dan, Dober Dan!“ Ohne Berührungsängste begrüßt er sie herzlich, obwohl die Nasen laufen, manche Gesichter sehr ungewaschen aussehen, die Kleider eine Wäsche gut gebrauchen könnten. „Wart ihr heute schon in der Schule?“ fragt der schlanke Mann mit dem weißen Haar. „Nein? Warum nicht? Ihr müsst in die Schule gehen!“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter lesen